Ostheim, Ev. Kirche (2017)

Seit vielen Jahren lagerten historische Bleiglasfelder im Pfarrhaus der Kirchengemeinde. Auf Initiative von Sachverständigen der EKD in Kurhessen-Waldeck und der FHE Erfurt wurden Entwürfe zur Einbindung der Fensterfragmente in ein neues gestalterisches Gefüge erarbeitet. Zwei neue Vorsatzverglasungen mit integriertem Bestand ergänzen seit Juli 2017 das Programm der umfangreich restaurierten Kirchenfenster.

 

Das Hintergrundblau der figürlichen und vegetabilen Fragmentscheiben wird in den neuen, mehrschichtig bemalten Gläsern aufgegriffen. Farblinien führen das Bleinetz auf andere Weise fort. Neben der visuellen Verknüpfung von Alt und Neu entsteht im rein linearen Fenster eine Art Blaupause mit dem Charakter einer Konstruktionsskizze für eigene Gedanken des Betrachters.