Bielefeld-Schildesche, Gemeindehaus der Stiftskirchengemeinde (2014)

Das neue Gemeindehaus wurde vom Bielefelder Architekturbüro Stüwe an alter Stelle erbaut und im Frühjahr 2014 eröffnet. Zusammen mit Dipl. Des. Elke Upmeier zu Belzen, verantwortlich für die Innenraumgestaltung, entstand die Idee, eine Glas-Metall-Arbeit zu realisieren, die gleichsam Säule und zentrale Wand im Foyer verknüpft und über die räumliche Grenze der Feuerschutztür hinaus zum Gemeindesaal weist.

 

Bibelverse aus dem Evangelium nach Johannes wurden aus Messingblech herausgearbeitet. Während die Farbigkeit das Gold des 1501 entstandenen Schnitzaltars der benachbarten Stiftskirche zitiert, spielen räumlich gestaffelte Textsegmente, beidseitige Lasergravuren auf dem vorgesetzten Sicherheitsglas und gezielt eingesetztes Raumlicht mit der Wahrnehmung des Betrachters.