Witten, Diakoniewerk Ruhr (2015)

2015 feierte das Diakoniewerk Ruhr sein 125-jähriges Bestehen. Die Renovierung des im Frühjahr 2016 wiedereröffneten Museums im Mutterhaus gab Anlass zur Neuinterpretation des Diakoniezeichens in Form einer Glasarbeit.

 

Das Fenster befindet sich direkt neben dem Eingang zum Museum. Durch die Überlagerung von vier unterschiedlich gestalteten Glasebenen entsteht eine Mehrschichtigkeit im Gesamtbild der zweiteiligen Vorsatzverglasung. Sowohl von außen als auch im Innenraum sind die lichten opaken Farben und die reflektierende Chrombeschichtung jeweils anders und neu erlebbar.