Herges-Hallenberg, Ev. Kirche (2014)

Die 1706 errichtete Kirche präsentiert sich nach der grundlegenden Sanierung von 2006 in den Originalfarben. Das mittlere Chorfenster wurde wieder geöffnet und alle Fenster klarsichtig verglast. 2013 folgte ein Einladungswettbewerb zur Erlangung von Fensterentwürfen. Als Ergebnis fügen sich zwei kleine Eingangsfenster und drei gestaltete Vorsatzverglasungen im Chor zurückhaltend in den Kirchenraum ein.

Die Botschaft im mittleren Fenster ist klar lesbar. Zusammen mit den beiden seitlichen Fenstern entsteht ein mildes, neutrales Licht. Bemalte und gravierte opalisierende Echt-Antik-Gläser wurden auf Sicherheitsgläser mit keramischem Digitaldruck laminiert. Im Zusammenspiel von Opazität und partieller Transparenz der beiden überlagerten Gestaltungsebenen entsteht je nach Lichtsituation und Bertachtungswinkel eine vielschichtige Bildtiefe.